Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

06.10.14 – Erlebniscenter «Lego House» in Billund

Großer Erfolg mit kleinen Steinen

Die Lego Gruppe verzeichnet dank neuer Produkte, wie die zum Kinofilm «The Lego Movie», ein deutliches Umsatzwachstum.

Darüber hinaus bietet das dänische Unternehmen ab 2016 Fans des kreativen Bauens ein Erlebniscenter, für das nun die Grundsteine gelegt wurden.

126aa1014sp.jpg

Ende August legten Mitglieder der Eigentümerfamilie Kristiansen in Billund die sechs Grundsteine des Lego House.

 
126ab1014sp.jpg
 

Der Lego Gruppe ist es gelungen, das erste Halbjahr mit einem zweistelligen Umsatzwachstum in allen Regionen abzuschließen.

Demnach stieg der Wert der erwirtschafteten Waren, ohne Berücksichtigung von Wechselkursschwankungen, um 15% auf 11,5 Mrd. DKK – im vergleichbaren Vorjahreszeitraum waren es 10,4 Mrd. DKK gewesen. Ebenfalls positiv fiel das Betriebsergebnis aus. Dieses verbesserte sich um 12% auf 3,6 Mrd. DKK (2013: 3,2 Mrd. DKK). Der Reingewinn betrug 2,7 Mrd. DKK im Vergleich zu 2,4 Mrd. DKK aus dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Jørgen Vig Knudstorp, President und CEO der Lego Gruppe, zeigt sich über den Verlauf mehr als zufrieden: «Wir haben unseren Halbjahresumsatz 2014 im Vergleich zu 2008 mehr als verdreifacht. Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis, das unser starkes Wachstum in den vergangenen Jahren in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld widerspiegelt.» Wie er weiter mitteilt, sei es gelungen, Produkte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, die bei Kindern weltweit ganz oben auf der Wunschliste stehen. Besonders freue er sich auch, dass die Klassiker «Lego City», «Lego Creator», «Lego Technic» und «Lego Star Wars» global weiter stark nachgefragt werden.

Einen wesentlichen Beitrag zum Wachstum in den ersten sechs Monaten des aktuellen Geschäftsjahres leistete die Produktlinie zum Kinofilm «The Lego Movie», die zeitgleich zum weltweiten Starttermin in den Handel gekommen ist.

Ob sich die erfreuliche Entwicklung im Gesamtjahresergebnis widerspiegeln wird, lässt sich laut Executive Vice President John Goodwin noch nicht sagen: «Ein Großteil aller Lego Produkte wird in der zweiten Hälfte des Kalenderjahres innerhalb weniger Wochen vor den Weihnachtsfeiertagen verkauft. Außerdem sind wir gespannt, wie sich die ‘Lego Movie‘-Produktlinie nach Veröffentlichung des Films auf DVD entwickelt.»

Um auch in Zukunft positive Ergebnisse zu erzielen, setzt das Unternehmen seine Strategie, globale Präsenz zu zeigen, weiter fort – hierfür hatte die Lego Gruppe ausreichend Ressourcen zur Verfügung bereitgestellt. Da man vor allen Dingen in Asien großes Potenzial sieht, baut man aktuell gerade die Kapazitäten in dieser Region aus. Aber auch in Europa setzt man wichtige Signale auf dem Weg zu diesem ehrgeizigen Ziel. So wurde der Produktionsstandort in Tschechien ausgebaut, im März wurde darüber hinaus ein Werk in Ungarn eröffnet.

Wahrzeichen für Billund

Ende August hat offiziell die Bauphase für das Erlebniscenter «Lego House» in Billund, dem Hauptsitz der Lego Gruppe, begonnen – die Eröffnung ist für 2016 geplant.

Repräsentanten dreier Generationen der Eigentümerfamilie Kristiansen legten eigenhändig die ersten sechs Steine. Diese stellen von den Abmessungen her ein genaues Abbild des klassischen Lego Steins dar und symbolisieren die Werte, die allen Lego Erfahrungen zugrunde liegen: Vorstellungskraft/Fantasie, Kreativität, Freude, Lernen, Fürsorge und Qualität.

CEO Jørgen Vig Knudstorp sagte bei der Grundsteinlegung: «Dieses Haus wird sich zu einem weltweit einzigartigen Ort entwickeln. Kinder, Fans, Familien und Erwachsene werden hier in die Lego Geschichte eintauchen und sich von den unendlichen Spielmöglichkeiten inspirieren lassen.» Und Kjeld Kirk Kristiansen, Enkel des Lego-Gründers Ole Kirk Kristiansen, fügt hinzu:

«Das Lego-Haus wird die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Lego-Idee zeigen.»

Nach der Fertigstellung des Bauwerks wird ein überdimensionaler Lego Stein auf dem 23 m hohen Gebäude thronen. Es wird 12 000 m2 groß sein, das Atrium wird sich über 2000 m2 erstrecken. Neben ausgedehnten Erlebnis-Bereichen bietet das Lego House ein Café, einen Lego Store, einen öffentlich zugänglichen Platz sowie verschiedene Dachterrassen.

Pro Jahr werden ca. 250 000 Besucher erwartet.

Weitere Artikel zu: