Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.03.16

Heidelberger Flagship-Store Treffen

Reden, spielen und socialisen waren die Programmpunkte des Heidelberger Spieleverlages am Wochenende vom 4. Bis 6. März 2016 in Walldürn.

haraldbilz.jpg

Geschäftsführer Harald Bilz eröffnet die Veranstaltung.

 
vertreterasmodee.jpg

Auch Vertreter von Asmodee waren vor Ort.

 
Alle Bilder anzeigen

Bereits am Freitagmittag trudelten die ersten Gäste aus ganz Deutschland zum jährlichen Treffen ein. Ungefähr 70 Spiele-Fachhändler, wie etwa aus Passau, Bremerhaven, Duisburg, Ulm usw., folgten der Einladung. Daneben fanden auch Flagship-Store-Inhaber aus Bern, Salzburg und Prag den Weg zum Spieleverlag. Nach dem Abendessen konnte man sich gemütlich bei Spielen wie Celestia, Potion Explosion oder Dead Man's Draw näher kennenlernen und erste (regionale) Erfahrungen austauschen.

 

Der Jahresrückblick

Am Samstag fand der Hauptevent des Wochenendes statt. Die Teilnehmer hatten nach einer kurzen Begrüßung Zeit, sich das bestehende und zukünftige Verlagsprogramm der Heidelbären anzusehen. Im Anschluss erfolgte ein kurzer Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr 2015, in dem einzig mit dem Konzept der Flagship-Stores ein Umsatz von 4,5 Millionen Euro generiert wurde. Bereits in den ersten 2,5 Monaten des Jahres 2016 lag der Umsatz bei 1 Millionen Euro.

 

Der Weg in die Zukunft

Neben diesen Fakten wurde der Fokus aber auch auf das laufende Jahr gelegt. Der vielleicht wichtigste Aspekt der ganzen Veranstaltung war die zukünftige Preisgestaltung der Spiele. Darüber hinaus standen zusätzliche Vorteile für Flagship-Store-Mitglieder im Mittelpunkt.  In ruhigen und sachlichen Ton wurden verschiedene Möglichkeiten erörtert, bevor man sich auf einen moderaten und sinnvollen Preisanstieg mancher Produkte des Verlagsprogrammes einigte. Erfreulich für die Kunden dürfte vor allem die Bevorzugung der Geschäfte bezüglich Promo-Aktionen und der zugesicherten Unterstützung der Heidelberger und der Partnerverlage bei OP's (Organized Plays) sein. Auch die inhaltliche Erweiterung der eigenen Flagship-Store-App für einen besseren Informationsfluss dem Kunden gegenüber wurde einstimmig beschlossen.

 

Diese und noch weitere Themen, wie etwa Kundenservice, Verkaufsförderung oder aber Expansion und Veränderung wurden in mehreren Gruppen bearbeitet und anschließend offen besprochen. Im Plenum der teilnehmenden Flagship-Vetreter wurden die Resultate diskutiert und durch eine Abstimmung angenommen oder abgelehnt. Nach dem Pflichtprogramm konnten verschiedene Spiele in gemeinsamer Runde getestet werden oder sich mit Vertretern anwesender Partnerverlage, wie etwa Asmodee, Ulisses Spiele oder aber F2Z-Entertainment ausgetauscht und Informationen eingeholt werden.

 

Schlussbemerkung

Alle Teilnehmer waren mit der Veranstaltung durchweg zufrieden, haben die Tage zusammen genossen und nutzten diesen Event auch gerne. Neben der Abhandlung der wichtige Themen, lag das Hauptaugenmerk der Heidelbären für ihre Flagship-Store-Betreiber auf spielen, reden und socialisen! Während des ganzen Wochenendes herrschte eine angenehme, beinahe familiäre Stimmung. Alle erhielten Informationen, wurden zu angedachten Veränderungen befragt, gaben Ratschläge und nahmen diese auch an. In Walldürn herrschte kein Konkurrenzkampf unter den Betreibern, sondern man war gerne zum kollegialen Austausch bereit.