Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.09.14 – Goliath Toys

International auf Wachstumskurs

Seit über 30 Jahren agiert Goliath als Spielwarenhersteller und -distributeur aus den Niederlanden europaweit.

goliath-logo
 

Nachdem man 2007 seine deutsche Niederlassung in Dreieich eröffnet hatte, kamen im Lauf der Zeit Büros hinzu – 2008 in den USA, 2009 in Hongkong, 2012 in Kanada und Anfang dieses Jahres in Polen.

In den insgesamt neun Ländern, in denen Goliath inzwischen vertreten ist, gehört man zu den Top 10-Investoren im Bereich Fernseh-Werbung. Aktuell gilt es als eines der weltweit am schnellsten wachsenden Spielzeugunternehmen.

Nun setzte die Firma ihren internationalen Wachstumsmarkt fort. Im Mai wurde sie Teilhaberin einer der bekanntesten australischen Spielwarenhersteller und -Distributeure: Crown& Andrews. Mit der strategischen Investition eröffnet man sich Zugang zu einem neuen Markt und zu innovativen Produktkategorien. Gerry Crown, Geschäftsführer von Crown& Andrews und Goliath-Gründer Adar Golad kennen sich seit vielen Jahren. Sie teilen sich u.a. den Vertrieb vieler Produkte – darunter «Rummikub» oder «Rubik‘s Zauberwürfel».

«Goliath wird als Teilhaber viel frischen Wind ins Unternehmen bringen», betont Crown.

Dank des intensiven Marketings ist der Hersteller in Frankreich die Nummer 3 im Gesamtmarkt Spiele, sowie die Nummer 4 in der Kategorie Kinderspiele in den USA. In Deutschland konnte Goliath im vergangenen Jahr Umsatz und Distribution mehr als verdoppeln. Weltweit vertreibt Goliath aktuell Spielwaren in über 75 Ländern.

Auch in Amerika setzt Goliath seine Wachstumsziele fort. Wie der Hersteller mitteilt, hat man die Pressman Toy Cooperation, mit der man seit Jahren an der Entwicklung innovativer Spiele zusammenarbeitet, übernommen. Zu den größten Erfolgen der Nordamerikaner zählen «Who wants to be a millionaire», «Deal or no Deal» oder »Let’s go Fishing». Zusammen mit Goliath haben sie in der Vergangenheit starke Marken wie «Rotznase», «Triominos» und «Rummikub» etabliert. Personell ändert sich an der Spitze nichts. Jim Pressman wird weiterhin als Geschäftsführer tätig sein. Zusätzlich übernimmt er die Verantwortung für das Lizenzgeschäft beider Firmen.

Weitere Artikel zu: