Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.07.14 – Ravensburger

Langfristiges Handeln zahlt sich aus

128aa0714sp.jpg

Der Ravensburger Finanzvorstand Jörg-Viggo Müller ist mit dem Verlauf des Geschäftsjahres zufrieden.

 

Die Ravensburger Gruppe ist im vergangenen Geschäftsjahr erneut gewachsen. In überwiegend stabilen Märkten stieg ihr Umsatz um 8,7% auf 359 Mio. EUR. Mehr als die Hälfte der Steigerung wurde durch die erstmalig konsolidierte Beteiligung am US-Spielestartup Wonder Forge erzielt. Ohne diese Kooperation legte das Unternehmen um 3,9% deutlich zu. «Aufgrund des guten operativen Ergebnisses können wir mit dem Jahresabschluss 2013 zufrieden sein», betonte Finanzvorstand Jörg-Viggo Müller. Der mit rund 80% Umsatzanteil größte Geschäftsbereich Spiele, Puzzles, Beschäftigung verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 11,1% auf 286,4 Mio. EUR. Ohne die Beteiligung an den Amerikanern legte das Segment um 4,9% zu und wuchs somit stärker als sein Marktumfeld.

Die laut Npd Group/Eurotoys fünf wichtigsten westeuropäischen Spielwarenmärkte– Deutschland, England, Frankreich, Italien und Spanien –, in denen Ravensburger mehr als 70% seiner Produkte verkauft, blieben mit - 0,2% etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Im Inland konnte ein Plus von 4,4% verzeichnet werden, im Ausland waren es – ohne die Beteiligung an Wonder Forge – sogar 5,3%.

Stabilität dank «Tiptoi»

Für das positive Ergebnis verantwortlich waren vor allem das audiodigitale Lernsystem «Tiptoi», Beschäftigungsprodukte für Mädchen und das 3D-Puzzle «Empire State Building Night Edition». Ebenfalls ausschlaggebend für den Erfolg war die im deutschsprachigen Raum neu eingeführte Produktreihe: Tierfiguren, die in Kombination mit dem elektronischen Lernstift, Laute und Sachwissen wiedergeben und zum Spielen animieren.

Der deutsche Kinder- und Jugendbuchmarkt lag im vergangenen Jahr mit 0,1% Wachstum auf Vorjahresniveau. Annähernd stabil blieb auch der Umsatz des Geschäftsbereichs Kinder- und Jugendbuch mit - 0,4% und 67,9 Mio. EUR. Dies kam jedoch einer positiven Entwicklung gleich, da das Segment Ende 2012 die größere Buchreihe «Friendz» abgab. Auf vergleichbarer Basis nahm der Ertrag mit Büchern um 4% zu. Dazu trugen vor allem das audiodigitale Lernsystem «Tiptoi» sowie die Erweiterung der Sachbuchreihe «Wieso? Weshalb? Warum?» mit dem Segment «Profiwissen» für ältere Kinder bei.«Das gute Ergebnis geht nicht nur auf Aktivitäten des Jahres 2013 zurück, sondern ist das Resultat langfristigen Handelns bei Ravensburger», erläuterte der Vorstandsvorsitzende Karsten Schmidt bei der Präsentation der Geschäftszahlen.

Weitere Artikel zu: