Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

17.08.18 – Spielwarenmesse

Bewerbungsstart für den ToyAward

Die Anmeldephase für den ToyAward startet am 15. September 2018. Aussteller können sich in vier gewohnten und einer neuen Kategorie bewerben.

Toy-Award-2018.jpg

Konnte 2018 einen ToyAward ergattern: Der „1:87 VW T1 Samba Bus 2“ von Tamiya-Carson. © Spielwarenmesse eG/Sebastian Widmann

 

Die Aussteller der Spielwarenmesse haben ab dem 15. September 2018 die Möglichkeit, bis zu drei Produktneuheiten in verschiedenen Kategorien zu registrieren. Bis 23. November 2018 ist die kostenlose Anmeldung auf www.toyaward.de möglich. Bisher gab es vier altergruppenspezifische Segmente, in diesem Jahr kommt noch eines für Startups hinzu. Hier können alle Unternehmen teilnehmen, deren Gründung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt.

Die Kategorien im Überblick

  • Baby & Infant (0-3 Jahre)
  • PreSchool (3-6 Jahre)
  • SchoolKids (6-10 Jahre)
  • Teenager & Adults (ab 10 Jahren)
  • Startups

Diesmal mit digitaler Vorauswahl

Weil die Anzahl an Einreichungen immer wieder Rekordwerte erreicht, setzt die Spielwarenmesse für den ToyAward 2019 auf eine Vorauswahl.

„Um den Ausstellern die Teilnahme am ToyAward zu erleichtern, haben wir uns dazu entschlossen, einen digitalen Vorentscheid einzuführen“, berichtet Christian Ulrich, Director Marketing der Spielwarenmesse.

Alle interessierten Unternehmen müssen zunächst eine Produktbeschreibung, zusammen mit Fotos und idealerweise auch Videos, in englischer Sprache auf der ToyAward-Webseite einreichen. Aus den Beschreibungen trifft eine Fachjury im Rahmen eines digitalen Vorentscheids eine engere Auswahl an Neuheiten. Die Experten bewerten die Spielsachen anhand der Kriterien Verständlichkeit des Produktkonzepts, Spielspaß, Originalität sowie Erfolgspotenzial im Handel.

Alle ausgewählten Produkte können anschließend an die Spielwarenmesse eG geschickt werden. Im Vorfeld der Spielwarenmesse nominiert eine Jury, bestehend aus internationalen Handelsvertretern, Pädagogen, Marktforschern und einem Experten für Spielzeugsicherheit, auf einer gemeinsamen Sitzung aus allen Einsendungen je drei Produkte in den fünf Kategorien. Bei der finalen Bewertung der Neuheiten werden die Anforderungen aus dem digitalen Vorentscheid um die Kriterien Verarbeitung & Qualität sowie Sicherheit ergänzt.