Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

02.08.15 – Nordstil-Schlussbericht

Der Norden setzt auf Natur

Die Nordstil hatte wieder einiges zu bieten: Inspiration fürs Weihnachtsgeschäft, Neuheiten für die zweite Jahreshälfte und jede Menge Newcomer.

Nordstil_skandinavien

Naturmaterialien wie Holz prägen den Stil der kommenden Saison.
Foto: Messe Frankfurt/Jean-Luc Valentin

 

In sieben Bereichen wie Einrichtung & Dekoration, Geschenke & Papeterie sowie Stil & Design gab es auf der Nordstil zahlreiche Trends und Neuheiten zu entdecken. Besondere Innovationen von kreativen Nachwuchstalenten bot das Förderareal Nordlichter, das sich großer Beliebtheit erfreute. 50 ausgewählte Hochschulabsolventen, Start-Ups und kleine Manufakturen präsentierten dort ihre Designideen und einen bunten Mix aus Einrichtungs- und Modeaccessoires, Schmuck und Papeterie. Dass es die außergewöhnlichen Ideen und originellen Designs sind, die bei den Einkäufern gut ankommen, zeigen auch die Ergebnisse der Wahl zu den Nordstil-Lieblingen.

Reger Austausch im Village

Daneben herrschte im Village, in dem sich neun designorientierte Unternehmen zusammengeschlossen hatten, reger Betrieb. „Dass wir in diesem Jahr auf Trennwände zwischen den einzelnen Messeständen verzichtet haben, kommt sehr gut an”, erklärte Florian Berger, Mitinitiator des Village und Geschäftsführer von Donkey Products. Dadurch ergebe sich für die Besucher ein ganz anderes, offenes Gefühl. Sitzgelegenheiten und eine Getränkebar luden zusätzlich zum lockeren Austausch ein. „Sicher stellt die Organisation im Vorfeld einen zusätzlichen Aufwand dar”, räumte Berger ein. Dennoch ist er sich sicher, dass nur gemeinschaftliches Agieren und Kooperation zum Erfolg führen. Die spürbar starke Frequenz im Village gibt seiner Einschätzung recht.

Der Trend heißt Natur

Ob bei Weihnachtsdekorationen, Geschenkideen oder Wohnaccessoires: Natürliche Materialien wie Holz und Rinde prägen den Stil der kommenden Saison. Ergänzung finden sie durch kühlere Elemente wie Glas oder Metall. Weiter an hält der Trend zu Kupfer-, Gold- und Silbernuancen, Vintage- und Retrostyle. Auch Tiermotive und -figuren bleiben in den Sortimenten – und zwar im kompletten Spektrum vom Comicstyle bis hin zum naturgetreuen Fotoprint. Im Bereich der Weihnachtsdekorationen bekommen die Klassiker Rot, Weiß, Silber und Gold farbenfrohe Unterstützung – etwa durch originell bunte Kugeln und Anhänger.

Die Nordstil in Zahlen

Die noch junge Regionalmesse für den Norden fand zum zweiten Mal als Sommerausgabe statt. Abschließend präsentiert die Messe Frankfurt als Veranstalter positive Zahlen: 15.000 Besucher kamen nach Hamburg, 1000 und somit 7 % mehr als im Sommer 2014. Vergrößert hat sich auch die Ausstellungsfläche: Auf 62.000 m² Messefläche (Sommer 2014: 58.000 m²) zeigten 859 Unternehmen ihre Neuheiten. Die Zahl der Aussteller blieb stabil.

Weitere Artikel zu: