Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.09.15 – Zufriedene Aussteller, hohe Internationalität

IAW zieht positive Bilanz

Auf der 22. IAW, die vom 22. bis zum 24. September in Köln stattfand, präsentierten 310 Aussteller aus 22 Ländern u. a. saisonale Impulsartikel.

IAW

Die 22. Ausgabe der IAW schließt mit zufriedenen Ausstellern und hoher Internationalität.

 

Insgesamt kamen an den drei Messetagen 8612 Besucher aus aller Welt zur Internationalen Aktionswaren- und Importmesse. Die 26.000 m² große Ausstellungsfläche der Halle 10.2 war komplett ausgebucht. Inhaltlich standen Herbst- und Weihnachtsartikel im Fokus. „Die Messe ist seit über zehn Jahren auf stetigem Wachstumskurs und hat sich als führendes Branchenschaufenster etabliert“, bilanziert ein zufriedener Veranstalter Ulrich Zimmermann, Geschäftsführer der Nordwestdeutschen Messegesellschaft Bremen-Hannover mbH.

Erfreulich war u. a. auch die gestiegene Internationalität der Veranstaltung, wie Messe-Organisatorin Kerstin Manke näher ausführt: „Unter den 65 Erstausstellern sind zahlreiche Unternehmen aus osteuropäischen Ländern wie Polen oder Rumänien, aber auch aus Spanien, Portugal oder Malta.“ Viele Firmen berichteten zudem von einem spürbar gestiegenem Besucheraufkommen aus den skandinavischen Ländern.

Informatives Rahmenprogramm

Neben den zahlreichen Neuheiten konnten sich die Besucher im Trendforum über aktuelle Top-Themen des Handels informieren – darunter z. B. Entwicklungen im E-Commerce und psychologische Methoden für eine gewinbringende Preisgestaltung.

Die nächste Ausgabe der IAW findet vom 7. bis zum 9. März 2016 in Köln statt. Erstmals wird der Event an zwei Tagen parallel zur Internationalen Eisenwarenmesse stattfinden, was für Aussteller, Einkäufer und Fachbesucher weitere Synergien schaffen soll.

Weitere Artikel zu: