Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

12.04.19 – Schon am Montag ist Schluss

Tendence 2019 auf drei Tage verkürzt

In diesem Jahr findet die Tendence von Samstag, 29. Juni, bis Montag, 1. Juli 2019, statt – damit verkürzt die Messe Frankfurt das Format von vier auf drei Tage.

Tendence-Verkuerzung.jpg

In diesem Jahr findet die Tendence erstmals als dreitägiges Format statt. © Messe Frankfurt Exhibition/Petra Welzel

 

Wie der Veranstalter erläutert, wolle man damit das Profil der Tendence anpassen und die Markt- und Branchenanforderungen weiter in Übereinstimmung bringen: Der Handel bewege sich in einem schwierigen Marktumfeld. Auf der Tendence hätten sich diese Herausforderungen der Konsumgüterindustrie und des Einzelhandels in den vergangenen Jahren stärker gespiegelt als auf jeder anderen Messe. „Gespräche mit Ausstellern, Besuchern, Verbänden und unseren Partnern zeigen uns, dass die globale, aber auch gerade die nationale Retail-Landschaft, kontinuierlich in Bewegung ist und wir diesen Transformationsprozess intensiv begleiten müssen. Aus diesem Grund investieren wir in die Tendence und ihre Inhalte und passen das Profil an die Bedürfnisse des Marktes und damit der Branchen an. So tragen wir den gegebenen Rahmenbedingungen aktiv Rechnung“, betont Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung der Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

Neue Hallenstruktur

„Konkret bedeutet das, dass wir auf eine Messedauer von drei Tagen,Samstag bis Montag, gehen und damit der Tendence das Profil, das die Branche braucht, geben“, so Kurzawski weiter. Wie geplant, präsentiere sich die Tendence 2019 mit neuer, nach Handelsformen, Lebensstilen und Zielgruppen gegliederter Hallenstruktur, die sich noch stärker an den Bedürfnissen der Kunden orientiere. Damit könne der Handel zielgerichtet sein Sortiment zusammenstellen und es in seinem Geschäft so umsetzen, wie er es benötigt.