Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.08.15 – Trommeln, klatschen, schnipsen

Goliath: Biff Baff

Wer beim rhythmusgeladenen Gesellschaftsspiel „Biff Baff“ den richtigen Beat am schnellsten trifft, gewinnt.

Goliath_ Aufmacherbiff-baff-02

„Biff Baff“ von Goliath Toys kommt ohne komplizierte Regeln aus, so dass es schnell erklärt ist.

 
biff-baff-06

Bei „Biff Baff“ können Groß und Klein auf die Pauke hauen.

 

Getrommelt wird auf einem Brett, welches in vier Farben unterteilt ist, und zugleich als Musikinstrument fungiert. Ob die „Bass“- oder „Snare“-Trommel erklingt, kommt darauf an, wo die bis zu vier Spieler ab drei Jahren das Brett berühren. Auf jedem Feld sind eine blaue und zwei rote Hände gedruckt, welche die zwei Trommelarten kennzeichnen. Zudem zeigt ein weißer Pfeil auf eine Drehscheibe in der Mitte hin. Diese übernimmt quasi die Rolle des „Dirigenten“. Auf die Scheibe platziert man zunächst sechs Karten mit diversen Aktionen wie z. B. „Bass“ oder „Schnipsen“. Was dann konkret ausgeführt werden muss, richtet sich danach, wo die Scheibe zum Stehen kommt.

Bei dem mitreißenden Spiel von Goliath Toys werden das Rhythmusgefühl sowie die Auge-Hand-Koordination geschult. Des Weiteren decken 13 Varianten verschiedene Schwierigkeitsstufen und Lernbereiche ab. So kann „Biff Baff“ u. a. zur Förderung der Sprache zum Einsatz kommen: Ein Kind überlegt sich z. B. ein Wort, die anderen müssen dann die Anzahl der Silben trommeln.