Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

23.07.18 – Sieger steht fest

Spiel des Jahres 2018

Die Entscheidung ist gefallen: In Berlin hat soeben die Kritiker-Jury den Gewinner der Auszeichnung „Spiel des Jahres“ bekanntgegeben.

Spiel-des-Jahres-2018.jpg

Der Preisträger „Spiel des Jahres 2018“ ist gekürt. © Spiel des Jahres

 
Azul.jpg

„Azul“ von Michael Kiesling ist ein taktisches Legespiel für zwei bis vier Spieler ab acht Jahren. © Next Move

 
Alle Bilder anzeigen

Die begehrte Trophäe, die in diesem Jahr zum 40. Mal verliehen wird, geht an „Azul“ von Michael Kiesling (Verlag: Next Move; Vertrieb: Pegasus Spiele).

Begründung der Jury:

„Das abstrakte ‚Azul‘ vereint vermeintliche Gegensätze: Die fast schon nüchterne Funktionalität des Spielbretts ist ein gelungener Kontrast zur wunderbaren Ästhetik des entstehenden Mosaiks. Die Haptik der Kachelsteine verstärkt den wertigen Eindruck. Allein das Material ist ein Genuss. Zudem ist Autor Michael Kiesling die Meisterleistung gelungen, einem einfachen Auswahlmechanismus so viel Tiefgang zu verleihen, dass dieser einen nahezu endlosen Wiederspielreiz auslöst.“

Ebenfalls nominiert waren „Luxor“ von Rüdiger Dorn (Verlag: Queen Games) und „The Mind“ von Wolfgang Warsch (Verlag: Nürnberger-Spielkarten-Verlag).