Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

27.04.15 – Feenhaft gestrickt

Spin Master: Mädchenwelten

Als Nachfolger der „Sew Cool“-Kindernähmaschine setzt das „Knit's Cool Knitting Studio“ von Spin Master den DIY-Trend fort. Außerdem wird es feenhaft.

Spin Master_Knit‘s Cool Knitting Studio

Um mit dem „Knit‘s Cool Knitting Studio“ zu stricken, werden Maschen um die feststehenden Stäbchen gelegt und abgehoben.

 
Spin Master_Magical Fairy Bracelets

Die Feen der „Magical Fairy Bracelets“ schmücken die Handgelenke junger Mädchen und stehen anschließend auch als Spielfiguren zur Verfügung.

 

Spin Master reitet weiterhin auf der Do-it-yourself-Welle, die seit geraumer Zeit ungebremst und weltweit durch die Zimmer kreativer Kinder rollt. Nach dem bisherigen Erfolg der „Sew Cool“-Nähmaschine ohne Faden führt der Münchener Hersteller im August die neue „Knit‘s Cool“-Produktlinie ein, die nach dem Nähen nun auch das Stricken zu einem kinderleichten Handarbeirts-Vergnügen macht. Ohne Nadel oder komplizierte Techniken fertigen Mädchen im Grundschulalter mithilfe der verschieden großen feststehenden Stäbchen aus dem „Knitting Studio“ u.a. Schlauchschals, Freundschaftsarmbänder und Handytaschen, die sie anschließend noch mit Anhängern oder Knöpfen veredeln.

In ein Reich der Fantasie geht es hingegen mit den Innovationen aus der Welt der „Flutterbye Flying Fairies“. Die beliebte Puppenlinie wird z.B. durch die „Magical Fairy Bracelets“ erweitert, die Schmuck und Spielzeug in einem einzigen Artikel vereinen. Die verstellbaren Armbänder sind mit drei Feen in verschiedenen Farbkombinationen erhältlich und bieten die Möglichkeit, die flatterhaften Spielfiguren ihrer Trägerinnen zu transportieren. Bewegt man dabei das Handgelenk, schlagen die magischen Wesen mit den Flügeln. Zudem lassen sich die Feen auch leicht abnehmen und zum echten Spielen verwenden. Der Deutschlandlaunch der neuen Produkte wird seit Januar – und für „Knit’s Cool“ ab August – von einer breit aufgestellten Marketingkampagne begleitet, die neben diversen PR-Aktionen auch TV-Spots sowie Online-Aktivitäten umfasst.