Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

09.10.15 – Retro-Brettspiel für 2-4 Spieler

Ferti: Epix

In dem bei Heidelberger erschienenen Spiel Epix wird man in die Computerspielanfänge zu Beginn der 90er Jahre zurückversetzt. Und das macht Spaß!

„Epix” - Cover

Das Cover zeigt bereits die liebevolle 8-bit-Grafik.

 
„Epix” - Bewertungskasten - Spielerezension

Unsere Bewertung zum Spiel Ferti: Epix

 
Alle Bilder anzeigen

In Epix versucht man sich als würdiger Nachfolger für den vakant gewordenen Thron zu erweisen. Je nach Spieleranzahl entscheidet man sich für eines von drei Spielfeldern. Ziel des Spiels ist es, die feindliche Burg zu erobern und Ländereien zu okkupieren. Die Optik des Spiels ist in der typischen 8-bit Grafik gehalten und endet nach max. 4 Jahreszeiten (Runden), was ca. 30 Minuten in Anspruch nimmt.

Der Spielablauf

Zu Beginn erhält jeder Spieler entsprechend seiner Farbe zehn Einheiten, die seine Armee darstellen. Diese setzt sich aus Rittern, Soldaten, Lager und Katapulten zusammen. Des Weiteren erhält man einen Goldvorrat und drei Aktionskarten (Rekrutierung, Steuern und Bewegen). In der Rekrutierung kauft man Teile seiner Armee und platziert sie in eigenen Gebieten, für Steuern erhält man Goldstücke.

Der Angriff

Alle Einheiten der eigenen Armee können angreifen (Ausnahme ist das Lager). Auch gibt es eine Hierarchie der Angriffe gegen feindliche Einheiten (Soldat, Ritter, Lager). Für eine Attacke muss nicht gewürfelt, sondern geraten bzw. geschätzt werden. Der angreifende Spieler sagt dem Angegriffenen wie viel Gold er besitzt. Danach nimmt er verdeckt eine bestimmte Anzahl von Münzen in die geschlossene Hand. Der Verteidiger muss nun erraten, wie viel Gold sich in der Hand befindet. Rät er richtig, ist der Angriff abgewehrt und die angreifende Einheit wird vom Spielbrett entfernt. Wird falsch geraten, verliert der Verteidiger und der Angriff war erfolgreich. Das Geld in der Hand muss in jedem der beiden Fälle abgegeben werden.

Fazit

Epix überzeugt auf der ganzen Linie. Die Liebe zu den detailreichen Zeichnungen der 8-bit Grafik versprüht unverhohlen den Charme der 90er Jahre. Das schöne ist, dass Epix völlig ohne Würfel oder eine lange Anleitung auskommt. Das Spiel ist einfach und erklärt sich fast von selbst. Die Altersfreigabe ist wegen des schönen Spielmechanismus ab 10 Jahren gerechtfertigt. Einzig der relativ hohe Preis mit knapp € 25.- trübt den Spielspaß etwas.

Lob zum Spiel

  • unbezahlbarer Retro-Charme
  • schnelles, kurzweiliges Spiel
  • sehr hoher Wiederspielwert

Kritik zum Spiel

  • relativ hoher Preis
  • ein etwas größeres Spielfeld wäre schön gewesen