Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

31.05.16 – Abenteuerliches Spiel für 2-6 Spieler

Pegasus: Krosmaster Quest

Pünktlich zur Spiel Essen 2015 erschien der nächste Titel aus dem Krosmaster Universum (Krozmos), um uns lange, monotone Abende zu ersparen.

„Krosmaster Quest” - Cover

DIe wilde Horde des Krosmaster Universums.

 
„Krosmaster Quest” - Bewertungskasten

Unsere Bewertung zum Spiel Pegasus: Krosmaster Quest

 
Alle Bilder anzeigen

Mit Krosmaster Quest beweisen uns die kleinen Heldenfiguren, dass sie mehr können als sich gegenseitig auf den Kopf oder Zauber um die Ohren zu hauen. Das neue (gewichtige) Krosmaster beinhaltet neben dem klassischen Spielmechanismus – Kampf gegeneinander – auch noch eine Abenteurerkampagne mit diversen Szenarien.

Das Besondere an Krosmaster Quest

Liest man sich die Anleitung zu Krosmaster Quest durch, kann man glauben, man befindet sich in einem anderen Metier der Spielbranche. Gemeint sind die Action-Rollenspiele von den heimischen Computern oder Konsolen. Ähnlich wie in diesen, besitzen die kleinen Krosmaster am Beginn rein gar nichts. Einzig einen kleinen Zauber oder den Faustschlag beherrschen die kleinen Recken am Anfang. Gegenstände wie Gold und weitere herausragende Fähigkeiten werden erst im Laufe des Spiels durch das Erfüllen von Aufgaben sowie Kämpfen gewonnen. Alternativ gehen die Figuren in einen Verkaufsladen in der Stadt, um Gegenstände zu erwerben. Des Weiteren kann man sich an einer Werkbank versuchen und mit den richtigen Zutaten Dinge herzustellen.

Ebenfalls neu ist, dass sich die Spieler während jeden Zuges entscheiden müssen, ob sie sich im Kampf- oder Abenteuer-Modus befinden. Im Kampf können alle (freigeschalteten) Fähigkeiten des Krosmasters genutzt werden; befindet er sich im anderen Modus, können keine Zauber gewirkt werden, dafür aber Verletzungen geheilt und größere Distanzen gelaufen werden.

Zusätzlich bekommen die Krosmaster zu Beginn jeder Partie persönliche Queste (Aufträge) zugewiesen, die sie im Laufe der Partie erfüllen müssen. Diese Aufgaben beinhalten zum einen das Erlegen eines Monsters oder das Sammeln von bestimmten Gegenständen. Nach Erfüllung der Queste bekommen die Helden Belohnungen und kann sich neuen Herausforderungen stellen.

Das Inventar

Jeder Spieler wählt aus einem der 5 im Spiel enthaltenen Krosmaster seinen Helden aus und bereitet sein Spielertableau vor (alternativ kann man andere Krosmaster einsetzen). Hierzu wird die Charakterkarte in das Feld gelegt und alle bis auf die erste Fähigkeit verdeckt (diese kann man im Laufe des Spiels freischalten). In der Mitte des Tableaus befinden sich Felder für Ausrüstungsgegenstände, wie Rüstung oder Waffen. Da jeder Abenteurer natürlich viele nützliche und nutzlose Dinge findet, die man alle einsammelt (bringt ja auch Kohle!), gibt es noch den Rucksack, den man ebenfalls vergrößern kann.

Spielvarianten

Die Spieler entscheiden sich vor jeder Partie, welche Variante man spielen will. Zur Auswahl stehen entweder Einzelspieler (jeder gegen jeden) oder der Koop. In diesem Modus verbünden sich die Spieler und versuchen einen gemeinsamen Gegner (einen Dämon) zu besiegen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass der Dämon von einem einzigen Spieler (dann spielt einer gegen alle) oder abwechselnd geführt wird. In jeder Variante gewinnt der Spieler (Gruppe), der zuerst die Goldleiste, mit 13 Münzen gefüllt hat. 100 verschiedene Ereigniskarten und 10 Szenarienkarten garantieren zusätzlich viel Abwechslung in den Partien.

Die Landschaften

Insgesamt stehen 16 doppelseitige Spielbretter zur Verfügung, um Abwechslung in das Abenteuerleben zu bringen. Über 12 verschiedene Deko-Elemente, wie Brunnen oder Heuballen bereichern die Landschaften, und überall lassen sich Ressourcen finden, mit denen man handeln oder basteln kann. Wie in jedem Abenteuer gibt es im Krozmos eine Stadt, in der man vor jeglicher Art von Angriffen geschützt ist ebenso wie dunkle Höhlen, in die man auf eigene Gefahr eindringen kann.

Fazit  

Mit Krosmaster Quest entwickelt sich der Kosmos und die kleinen Figuren weiter. Das Spielkonzept in ein Abenteuerszenario zu verwandeln, dürfte die Fangemeinde noch einmal erweitern. Die gute und zahlreiche Ausstattung des Spiels wird leider nur durch die doppelseitigen Spielbretter, die zu dünn sind, getrübt; dadurch hat man selten eine plane Spieloberfläche, was ziemlich stört. Die Eigenschaft des Spiels, den Spielern bzw. den Helden keine Fähigkeiten mit auf den Weg zu geben, ist durchdacht und verleitet zum immer-weiter-spielen, ganz wie bei zu Anfang erwähnten PC-Spielen. Der Preis ist nicht gering, aber in Anbetracht der vielen Möglichkeiten gerechtfertigt.

Lob zum Spiel

  • viele Szenarien mit diversen Spielmechanismen
  • guter Abenteuermodus
  • Figuren können für das Online-Spiel freigeschalten werden
  • alle Krosmaster-Figuren können verwendet werden

Kritik am Spiel

  • die Spielbretter sind nicht stabil genug
  • in der Anleitung keine Informationen zu Grundeigenschaften der Figuren