Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

07.08.15

HDE: Der Handel bildet sich weiter

Nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) bilden über 50 % der Betriebe ihre Angestellten stetig weiter aus.

Weiterbildung

Eine gute Ausbildung ist das A und O.

 

Andere Untersuchungen gelangen sogar zu deutlich höheren Anteilen. „Weiterbildung ist in Zeiten intensiver Wandlungsprozesse ein unverzichtbarer Teil jeder zukunftsfesten personalpolitischen Strategie“, so HDE-Geschäftsführer Wilfried Malcher. Angesichts der großen Herausforderungen durch die immer stärker fortschreitende Digitalisierung sei Weiterbildung die richtige Antwort, um die Leistungsfähigkeit des eigenen Handelsunternehmens im Wettbewerb dauerhaft zu sichern.

Qualifiziertes Personal gefragt

Der wachsende Multi-Channel-Handel, die Digitalisierung der Handelsprozesse, die Intensivierung des Wettbewerbs zwischen den Vertriebswegen und der demografische Wandel führten zu einem höheren Bedarf an höher qualifizierten Mitarbeitern im Handel. „Grundlage für erfolgreiche Weiterbildung im Handel bleibt die gute Berufsausbildung in der Branche. Ausbildung ist für die Branche ein unverzichtbarer Teil der Rekrutierung von Fach- und Führungskräften“, betont Wilfried Malcher.

Weitere Artikel zu: