28.07.20 – Mediennutzungsverhalten

Ergebnisse des Kinder Medien Monitors 2020

Kinder zwischen vier und 13 Jahren schätzen Zeitschriften und nutzen mindestens mehrmals pro Woche das laufende Fernseh- und Radioprogramm. Das ist ein Ergebnis des Kinder Medien Monitors 2020, einer neuen Markt-Media-Studie, mit der die Verlage Egmont Ehapa Media GmbH, Gruner + Jahr, Panini Verlags GmbH, Spiegel-Verlag und Zeit Verlag ihr Engagement für die Erforschung der Mediennutzung von Kindern fortsetzen.

Kindermedien-Computer.jpeg

Kinder sind echte Medientypen – das bestätigt der aktuelle Kinder Medien Monitor 2020. © AVAVA - stock.adobe.com

 

Die Untersuchung repräsentiert 7,38 Mio. Kinder in Deutschland im Alter von vier bis 13 Jahren. Der Kinder Medien Monitor 2020 bietet außerdem Einblicke in das Kommunikationsverhalten und Markenbewusstsein der Kinder und beleuchtet die Medienakzeptanz der Eltern.

Die Schlüsselergebnisse der Untersuchung im Überblick:

  • Kinder sind echte Medientypen: Der Kinder Medien Monitor 2020 ermöglicht tiefe Einblicke in das Mediennutzungs- und Kommunikationsverhalten der Sechs- bis 13-Jährigen und zeigt: Vier Gruppen grenzen sich klar voneinander ab: die Multis (19 %) – multimedial und kommunikativ. Die Klassischen (45 %) – linear und haptisch. Die Zurückhaltenden (22 %) – reduziert in Medienkonsum und Kommunikation. Die Streamer (14 %) – Streaming und digital first.
  • Kinder sind Medienprofis: Lesen, hören, sehen ist Bestandteil ihrer DNA. Dabei konsumieren sie das Medienangebot bevorzugt auf klassischen Wegen: Sie nutzen mindestens mehrmals pro Woche das laufende Fernseh- und Radioprogramm und lesen am liebsten von Papier.
  • Lesen hat einen hohen Stellenwert bei der Freizeitgestaltung der vier- bis 13-jährigen Mädchen und Jungen: 77 % lesen mindestens mehrmals pro Woche Bücher, Zeitschriften, Magazine, Comics, E-Books oder E-Magazines. 4,4 Millionen lesen mindestens eine der ausgewiesenen Zeitschriften.
  • Print genießt auch bei den Eltern das größte Vertrauen. Sie sehen hier den höchsten Nutzen für ihre Kinder. Lernen, motivieren, aktivieren – Eltern stellen Zeitschriften ein durchweg positives Zeugnis aus. Und: Eltern lesen mit! Die ausgewiesenen Zeitschriften erreichen mindestens auch 5,6 Millionen Elternteile.
  • Kinder sind markenbewusst: 60 % der vier- bis 13-jährigen Mädchen und Jungen ist Marke wichtig bei Kleidung oder Schuhen und 45 % beim Handy oder Smartphone. Viele Markenwünsche der Kinder werden von den Eltern erfüllt.

Federführend realisiert wurde die Analyse vom Bremer Marktforschungsunternehmen Immediate.