Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.05.14 – Playmobil

Mädchen für Technik begeistern

Ende März hatte Playmobil seine Türen zu einem ganz besonderen Anlass geöffnet: Im Rahmen des Girls' Day– Mädchen Zukunftstages, einem bundesweiten Berufsorientierungstag für Mädchen, war Schülerinnen im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren die Möglichkeit geboten, erste Einblicke in technische Ausbildungsberufe zu gewinnen.

109aa0514sp.jpg

Im Rahmen des Girls' Days konnten Schülerinnen in den Playmobil-Produktionsstätten in technische Berufe hineinschnuppern.

 

Bereits zum dritten Mal nahm Playmobil an diesem bundesweit veranstalteten und von den Bundesministerien für Familie und Bildung geförderten Projekt teil.

In diesem Jahr beteiligten sich 18 Mädchen aus unterschiedlichen Schularten an dem Programm und warfen einen Blick hinter die Kulissen der Produktionsstätten in Dietenhofen. Karl-Heinz Helmer, der Leiter der Lehrwerkstatt, führte die Teilnehmerinnen durch die Produktion, zeigte Spritzgießwerkzeuge, das Technikum sowie die Lehrwerkstatt. Darüber hinaus beantwortete er ausführlich die gestellten Fragen rund um die verschiedenen Ausbildungsberufe. Im Anschluss durften die Schülerinnen im Rahmen eines Workshops unter Anleitung von Hans Enßer, dem Ausbildungsmeister für Verfahrensmechanik ihre praktischen Fähigkeiten testen.

Am Ende der Veranstaltung hielten die Mädchen ihren eigens bearbeiteten Flaschenöffner mit eingravierten Initialien in den Händen. «Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch der Mädchen zum Girls' Day bei Playmobil. Dieses Jahr waren die Teilnehmerinnen besonders interessiert und engagiert.

Im Moment haben wir sechs weibliche Auszubildende in der Produktion und unsere Erfahrungen sind sehr positiv. Es wäre schön, wenn wir bei den Mädchen Interesse für einen technischen Ausbildungsberuf wecken konnten», resümiert Karl-Heinz Helmer.

Weitere Artikel zu: