Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

30.04.19 – Flustix/DIN CERTCO

Recycled-Siegel gelauncht

Das Berliner Start-up Flustix setzt ein klares Zeichen gegen die immer neue Rekordproduktion von Kunststoff und fördert den Einsatz von Rezyklaten in neuen Produkten und Verpackungen.

Recycled-Siegel.jpg

© DIN CERTCO/Flustix

 

Die Flustix-Initiative zeichnet nun Waren aus, die ganz oder anteilig aus Kunststoff-Rezyklaten produziert wurden. Mit dem neuen Kombi-Zeichen von Flustix und DIN Certco, Gesellschaft für Konformitätsbewertung, dem Flustix Recycled-Siegel, bietet Flustix Unternehmen eine zuverlässige und wirtschaftliche Lösung an, ihre nachhaltigen Produkte für Konsumenten auf den ersten Blick erkennbar zu machen. Ziel von Flustix Recycled ist es, die Neu-Produktion von Kunststoffen durch die Wiederverwendung von bereits vorhandenem Plastik zu minimieren. „Allen Verbrauchern bieten wir mit dem Flustix Recycled-Siegel DIN-Geprüfte Sicherheit über Regranulate sowie den tatsächlich verwendeten Rezyklatgehalt im Produkt, und das auf den ersten Blick am POS“, sagt Malte Biss, Gründer der Flustix-Initiative.

Nach Beantragung des Flustix Recycled-Siegel bei Flustix oder dem Zertifizierungspartner DIN Certco wird durch Dokumenten-Checks sowie Vor-Ort-Audits der Materialstrom nachvollzogen. Sind alle Kriterien laut dem „Zertifizierungsprogramm Produkte aus recyceltem Material nach DIN EN ISO 14021 und DIN EN 15343 (Stand: Januar 2019)“ erfüllt, kann die Siegelvergabe für das Flustix Recycled-Zeichen mit Angabe des tatsächlichen Rezyklat-Gehalts erfolgen.

Weitere Artikel zu: