Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

17.10.18 – Interview mit Florian Nölting

„,Magic' erfindet sich ständig neu“

„Magic: The Gathering“ begeistert schon seit 25 Jahren seine Fans. Wir haben mit Community Specialist Florian Nölting über das Game gesprochen.

Florian-Noelting-Magic.jpg

Florian Nölting. © Wizards of the Coast

 

das spielzeug: „Magic“ feiert 2018 sein 25-jähriges Jubiläum – wie schafft das Sammelkartenspiel es, seine Fans schon seit so vielen Jahren nachhaltig zu begeistern?

Florian Nölting: „Magic“ erfindet sich ständig neu. Jedes Jahr erblicken mehrere Hundert neue Designs das Licht der Welt, sodass Spieler immer wieder frische Karten für ihre kreativen Ideen bekommen. Dazu gehören natürlich auch faszinierende Illustrationen und eine packende Geschichte. Ich selbst spiele schon seit 2001 und bin immer wieder begeistert von den Innovationen im Spiel, genau wie mehrere zehn Millionen Fans um den Globus! Außerdem ist der Einstieg leicht: Die über 7000 Läden in unserem Netzwerk ermöglichen durch kostenlose Willkommensdecks, Demos und regelmäßige Spieleabende einen schnellen Anschluss an die Community vor Ort – und unsere tolle Community ist sicherlich ein weiterer guter Grund dafür, warum viele Fans seit Jahren dabei sind und „Magic“ so stark wächst.

das spielzeug: Das Hauptset 2019 soll sich sowohl für neue als auch erfahrene Spieler eignen – wie schafft es diesen Spagat?

Florian Nölting: Das stimmt! Das Hauptset 2019 ist von Grund auf mit Einsteigern im Blick designt und enthält viele Mechaniken, die sehr intuitiv für neue Spieler zu verstehen sind. Auch die Themen des Sets sind für Neulinge klar zu erkennen: Engel, Dämonen, Goblins und viel mehr tummeln sich hier – einprägsame Fantasy-Motive, natürlich im ikonischen „Magic: The Gathering“-Design gehalten. Das Set erzählt die Ursprungsgeschichte von Nicol Bolas, dem 25.000 Jahre alten Drachen und Oberbösewicht des Multiversums und enthält viele mächtige Karten, die auch für erfahrene Spieler interessant sind.

das spielzeug: Mit „Magic: The Gathering Arena“ will das Kultspiel auch digitale Plattformen erobern, befindet sich aber noch in der Closed Beta-Phase. Ab wann ist diese abgeschlossen?

Florian Nölting: „MTG Arena“ ist unser neues Free-to-Play-Spiel und bietet ein authentisches „Magic: The Gathering“-Spielerlebnis. Es wird für Gamer, Fans und Streamer entwickelt und ist ein wichtiger Meilenstein für unsere digitale Zukunft. 2016 haben 3,3 Mio. Menschen 260 Mio. Minuten „Magic“ auf Twitch verfolgt – das wird sich in Zukunft vervielfachen. Die Closed-Beta ist eine sehr wichtige Phase für uns, wobei ich momentan leider noch kein Update für Ihre Leser zu ihrem Ende habe. Natürlich können wir es auch kaum abwarten, „MTG Arena“ allen Strategie- und Kartenspielfans zugänglich zu machen, was wir durch eine Open Beta-Phase in einem nächsten Schritt tun möchten. „MTG Arena“ ist übrigens bereits jetzt in der Beta schon auf Deutsch verfügbar!

(Anmerkung der Redaktion: Seit dem 28. September befindet sich die Arena in der Offenen Beta – da unser Interview bereits in einer älteren Ausgabe erschien, äußerte sich Herr Nölting noch zur Closed Beta. Inzwischen kann aber jeder, der MTG: Arena ausprobieren möchte, sich direkt anmelden und gleich losspielen.)

das spielzeug: Wie unterscheidet sich das digitale Spielerlebnis vom Kartenspiel?

Florian Nölting: Wir wollen, dass sich „MTG Arena“ so anfühlt wie das „Magic“-Spiel in der echten Welt. Das bedeutet, dass das Spiel die „Magic“-Regeln mit all ihrer Tiefe und ihren Entscheidungsmöglichkeiten präzise abbildet und zudem um die neuen Möglichkeiten erweitert, die eine digitale Version zum Beispiel durch animierte Charaktere oder bequemes Spielen am Ende der Mittagspause mit sich bringt. Wir loten auch Möglichkeiten aus, das Spielen in den Stores mit der Digitalversion zu verbinden – denkbar sind beispielsweise Belohnungen in „MTG Arena“ für die Teilnahme an einem Prerelease oder Codes in Tabletop-Boostern, die man in „MTG Arena“ für digitale Goodies einlösen kann. Auch Pop-up-Events mit seltsamen und komischen Regeln wären denkbar! Diese Pläne müssen jedoch noch reifen und wir sprechen darüber, wenn es soweit ist. Unser Ziel ist es, dass „MTG Arena“ eine stärkere Verbindung zum normalen „Magic“ haben wird als jedes digitale Spiel zuvor.

das spielzeug: Und gelingt Ihnen das? Wie ist bisher das Feedback der Spieler?

Florian Nölting: Die Rückmeldungen sind bisher sehr gut! Wir haben eine äußerst leidenschaftliche Community und wissen das Feedback unserer Spieler sehr zu schätzen. Umso mehr freut es uns, dass es so positiv ausfällt und so viele Leute schon Spaß mit „MTG Arena“ haben, noch bevor es überhaupt fertig und auf dem Markt ist. Es sind spannende Zeiten, ein Fan von „Magic: The Gathering“ zu sein! Und dann kehren wir diesen Herbst mit „Gilden von Ravnica“ auch noch auf die beliebteste Welt in unserem Multiversum zurück.