Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.08.17

Schmidt Spiele: „Politiker ärgere Dich nicht!“

Passend zur Bundestagswahl bringt Schmidt Spiele mit „Politiker ärgere Dich nicht“ die Sonderedition des „Mensch ärgere Dich nicht“-Klassikers in den Handel.

Politiker-aergere-dich-nicht.png

Martin Schulz überholt Angela Merkel – Bei „Politiker ärgere Dich nicht“ von Schmidt Spiele geht das schon vor der Hochrechnung. © Schmidt Spiele

 
Politiker-aergere-dich-nicht.jpg

Wie beim Klassiker: Für alle Spieler gilt es, so schnell wie möglich die eigenen Figuren ins sichere Ziel zu bringen. © Schmidt Spiele

 
Alle Bilder anzeigen

Ob Martin Schulz, Angela Merkel, Katrin Göring-Eckardt oder Christian Lindner: Spieler können nun mit ihrem bevorzugten Spitzenkandidaten der vier großen Parteien, welche die klassischen „Mensch ärgere Dich nicht“ Farben Schwarz (CDU), Rot (SPD), Grün (Bündnis 90/ Die Grünen) und Gelb (FDP) tragen, als illustrierte Spielfigur die politischen Gegner überholen und schmeißen. Die Regeln sind die gleichen wie beim beliebten Klassiker.

„Als Demokraten sollten wir uns ständig mit den Entscheidungen der von uns gewählten Politiker auseinandersetzen. Unserer Meinung nach ist Politik ein wenig von uns gerückt, und wir können mit ‚Politiker ärgere Dich nicht‘ etwas dazu beitragen, sich mit den Personen, den Parteien und dem ein oder anderen Standpunkt zu beschäftigen“, so Axel Kaldenhoven, Geschäftsführer Schmidt Spiele.

Sonderedition mit Lerneffekt

Als Ergänzung zur Anleitung finden die Spieler bei dieser Sonderedition eine Erklärung zum Ablauf der Bundestagswahl in Deutschland sowie eine Auflistung aller deutschen Bundeskanzler und Bundespräsidenten seit 1949. Zum Brettspiel begleitend startet Schmidt Spiele eine Social-Media-Kampagne, welche die zuletzt wahlmüden Erst- und Jungwähler zum Votum bewegen soll.

Weitere Artikel zu: