Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

23.07.17 – Schmidt Spiele

Wettstreit der Baumeister

Jede Menge Spielspaß garantieren die Neuheiten von Hans im Glück, die von Schmidt Spiele vertrieben werden.

Citadels.png

Bei „Citadels“ kann eine Portion Gerissenheit spielentscheidend sein. © Schmidt Spiele

 
Valetta.png

„Valetta“ eignet sich für zwei bis vier Kinder ab zehn Jahren, eine Partie dauert ca. 60 Minuten. © Hans im Glück/Schmidt Spiele

 

Für Kinder ab zehn Jahren hat Schmidt Spiele mit „Citadels“ von Hans im Glück eine überarbeitete Version von „Ohne Furcht und Adel“ und der Erweiterung von „Die dunklen Lande“ in den Handel gebracht. Abgerundet wird das Kartenspiel durch eine neue Illustration und Grafik sowie größere Karten. Ziel des Spiels ist es, die wertvollsten Bauwerke zu errichten. Hierfür fungieren die zwei bis acht Spieler in jeder Runde als ein anderer Charakter – z. B. als König oder Dieb.

Das Kartenspiel „Valetta“ (ebenfalls von Hans im Glück) entfacht auch einen Wettstreit unter den Baumeistern. Diese sollen auf Malta die künftige Hauptstadt der Insel nach den Plänen von Francesco Laparelli fertigen. Um dem Ruf des besten Bauherrens von Valetta gerecht zu werden, darf jedoch auch der Kontakt zum Malteserorden nicht vernachlässigt werden.