Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

20.05.15 – „Kinderspiel des Jahres”-Special

Wer macht das Rennen?

Aus über 150 Einsendungen sind drei von ihnen nun zum „Kinderspiel des Jahres 2015” nominiert.

KiSpi2015_PushaMonster_Queengames

Viel zu eng wird es in der Arena – deshalb: Push a Monster!

 
KiSpi2015_Schatz-Rabatz_Noris

Schätze klauen und gut verstauen – darum geht es in „Schatz-Rabatz”.

 
Alle Bilder anzeigen

Push a Monster (Queen Games Verlag)

Nämlich das spannende Geschicklichkeitsspiel „Push a Monster” (Queen Games Verlag) von Wolfgang Dirscherl und Manfred Reindl. Zwei bis vier vorsichtige Monsterdompteure ab sechs Jahren können mitspielen. Neben Glück und Geschicklichkeit führen auch erste taktische Überlegungen zum Sieg. Die Jury begründet diese Nominierung u.a. wie folgt: „Stabiles Material, klares Regelwerk, ansprechende Grafik und ein neues Spielerlebnis – hier stimmt einfach alles.”

Schatz-Rabatz (Noris Verlag)

Das freche Reaktionsspiel „Schatz-Rabatz (Noris Verlag) von Karin Hetling steht ebenfalls zur Wahl. Zwei bis vier Kinder ab fünf Jahren schlüpfen dann in die Rolle von raffgierigen Piraten. Schätze müssen geklaut und gut verstaut werden. Am Ende gewinnt der Spieler, der sein eigenes Piratenschiff vervollständigt hat. „Karin Hetlings temporeiches Sammelspiel erfordert räumliches Wahrnehmungsvermögen, schnelle Reaktionen und planvolles Vorgehen”, lautet das Fazit der Jury.

Spinderella (Zoch Verlag)

Auch das dreidimensionale Laufspiel „Spinderella” (Zoch Verlag) von Roberto Fraga ist nominiert. Zwei Spinnen seilen ihre kleine Schwester Spinderella ab. Mithilfe eines Seilzuges und ihrer magnetischen Anziehungskräfte hilft Spinderella den Spielern beim Fangen der gegnerischen Ameisen auf dem Boden. „Die lauernde Spinne direkt über dem Ameisentreck sorgt für ein permanentes Kribbeln”, argumentiert die Jury. Das Spiel eignet sich für zielgenaue Krabbeltierchen ab sechs Jahren. 

Darüber hinaus umfasst die „Empfehlungsliste Kinderspiel des Jahres 2015” sieben weitere Titel. Wer in dieser Kategorie das Rennen macht, entscheidet sich am 8. Juni im Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg.

Die Kategorie „Kinderspiel des Jahres 2015” ist eine von insgesamt drei. Ebenfalls zur Wahl stehen Einsendungen in den Kategorien „Spiel des Jahres” und „Kennerspiel des Jahres”.