Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.06.14 – Duo Schreib & Spiel

Handel ist Wandel

Vom 16. bis zum 17.5. veranstaltete Duo Schreib & Spiel sein alljährliches Unternehmerforum – traditionell im Berliner Hotel Estrel.

Neben der Präsentation der Geschäftsergebnisse wurden den Mitgliedern auf unterhaltsame und informative Weise Denkanstöße für ein gewinnbringendes Handeln vermittelt.

135aa0614sp.jpg

Die Duo-Spitze Thorsten Paedelt (links) und Hans Jörg Iden blickt optimistisch auf das aktuelle Geschäftsjahr.

 
135ab0614sp.jpg
 
Alle Bilder anzeigen

Im Rahmen der Veranstaltung eröffnete bereits am Freitag-Vormittag die Messe auf einer Fläche von insgesamt 2700 m2 mit rund 100 Ausstellern aus dem Spiel- und Schreibwarenbereich – mit im Gepäck hatten diese zahlreiche Trends und Neuheiten. Darüber hinaus bekamen die Gäste auch in diesem Jahr wieder eine Kombination aus Produkt-Präsentation und Live-Events auf der Aktionsfläche geboten. Ihren künstlerischen Fähigkeiten freien Lauf lassen durften die Besucher auf dem neuen Kreativmarkt, auf dem die Industrie dem Handel die wichtigsten Trends der Branche live vorführen und erklären konnte.

Anpassung an den Markt

Eine Plattform für gute Gespräche bot sich auch auf der Hauptversammlung. Was entscheidet über Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens und wie können wir den wachsenden Anforderungen weiterhin gerecht werden? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Events, der im Anschluss an die Gesellschafterversammlung stattfand und durch den– wie im Vorjahr – Fernsehmoderator Harald Pignatelli führte. Zunächst referierte die Duo-Geschäftsleitung in ihrem gemeinsamen Vortrag zum Thema «Radikal lernen – der moderne Fachhandel». Darin zeigten Thorsten Paedelt, Hans Jörg Iden und Gabriele Lubasch den rund 400 Zuhörern auf, dass heute immer weniger Menschen in unserer Gesellschaft bereit sind, Entscheidungen zu treffen und diese dann konsequent umzusetzen. Zudem verdeutlichten sie, welche Auswirkungen eine ausgeglichene Life-Balance, Zivilcourage und eine veränderte Blickrichtung zur Folge haben. «Nur wenn sich die Rahmenbedingungen für den Einzelnen im Gleichgewicht befinden, kann man richtige Entscheidungen treffen», betonte Hans Jörg Iden. «Ferner muss einer Führungskraft bzw. einem Unternehmer stets bewusst sein, wie der Stil die Firma, die Mitarbeiter, aber auch das Umfeld beeinflusst», ergänzt Thorsten Paedelt.

Eine besondere Note erhielt der Vortrag, als dieser bewusst von den Akteuren der Comedy Company «gestört» wurde. Im Anschluss parodierten die Comedians Lars Wätzold, Michael Zalejski, Katrin Richter und Stefan Graen typische Szenen, die man aus dem täglichen Geschäft kennt – u.a. eine Umtausch-Aktion. Insgesamt erhielten die Zuhörer zahlreiche positive Anregungen für das tägliche Geschäft.

Positive Entwicklung

Erfreulich fiel auch der Geschäftsbericht aus. Demnach konnten die Berliner im vergangenen Jahr ein deutliches Umsatzplus von über 5% zum Vorjahr realisieren und steigerten sich damit konträr zu den Märkten. Zu Beginn 2013 erhöhte der Verband bereits die Bonusausschüttung für seine Gesellschafter um 0,25% in Form des Partnerschaftsbonus. Besonders aktive Anschlusshäuser können somit von der jüngsten Erhöhung profitieren und netto eine Ausschüttung bis zu 2,5% erhalten. Einen weiteren großen Erfolg erzielte die Duo-Zentrale mit ihrem Marktplatz. Dieser hat mit Umsatzsteigerungen und der Auszeichnung als sicherster Online-Spielzeugshop durch das Deutsche Institut für Service-Qualität zum positiven Ergebnis beigetragen. Per 31.12.2013 vereinte man auf dem verbandseigenen Fachhandelsmarktplatz 74 aktive Gesellschafter mit über 100 Anschlusshäusern. Die 447 stationären Fachgeschäfte erwirtschafteten einen zentralregulierten Verkaufsumsatz von über 226 Mio. EUR. Für das Geschäftsjahr 2014 plant die Zentrale eine Umsatzentwicklung von 5% mit 460 Fachgeschäften.

Sorgenfrei in die Schule

Auch in diesem Jahr unterstützt Duo Schreib & Spiel seine Mitglieder mit umfangreichen Werbeaktionen. Neben 16 Printmaßnahmen – neu sind dabei der Schulrucksack- und der Kreativkatalog – wird es fünf eigene TV-Spots auf Nickelodeon und dem Disney Channel geben. Die Schulwerbung umfasst drei Print-Werbekonzepte und das Duo-Mehrwertprogramm. Auf dem Marktplatz steht der Schulkonfigurator im Angebot. Premiere für die Saison 2014 feiert dabei der Rucksackflyer. Das neue Werbemittel soll dazu beitragen, dass die Zusammenstellung der angebotenen Printwerbungen auf jedes Anschlusshaus individuell erstellt werden kann. Zur optimalen Bearbeitung des Schulgeschäftes erhalten die Mitglieder, neben der Printwerbung, den TV-Spots und den Plakaten für den PoS, eine Schulbox zur Kundenbindung. Diese enthält viele Artikel und -proben, die ABC-Schützen für den Start in das «Abenteuer Schule» benötigen. Sie dient zudem zur Aufbewahrung von Mal- und Bastelbedarf und in diesem Jahr ist sie mit der «Sorgenfresser»-Lizenz von Schmidt Spiele bedruckt.

Kommunikation und Genuss

Am Abend lud Duo Schreib & Spiel schließlich die Gesellschafter in das traditionsreiche Stage Theater des Westens, eines der renommiertesten Theaterhäuser des Landes. Für die Teilnehmer wurde exklusiv das Stück «Gefährten» aufgeführt. Die Saga aus dem Jahre 1912, die von einer innigen Freundschaft zwischen Mensch und Tier handelt, bestach dabei durch lebensgroße Pferdepuppen. Im Anschluss fand ein Get-Together im Foyer des modernen Hauses statt, das den Austausch zwischen Handel und Industrie unterstützte.

Für eine gelungene Abrundung des Events sorgte die Unternehmensgruppe Iden, indem sie am Sonntag exklusiv für die Duo-Gesellschafter ihre Pforten am Südkreuzöffnete. Auf ihre getätigten Einkäufe erhielten die Duo-Partner einen Sondersystemrabatt in Höhe von 20%. Im nächsten Jahr findet das Unternehmerforum vom 17. bis zum 18.4. statt.

Weitere Artikel zu: