Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

04.07.16 – Statements zum Brexit

„Diese Krise als Chance nutzen“

Franz-Josef Hasebrink, Vorstandsvorsitzender der EK/servicegroup, hält es für unerlässlich, notwendige Reformen einzuleiten:

aafranzjosefhasebrink2.jpg

Franz-Josef Hasebrink

 

„Die Briten sind über den Ausgang ihres eigenen Referendums und dessen Folgen anscheinend genauso erschrocken wie die übrigen Europäer. Vielen Wählern wird jetzt erst klar, das Brüssel nicht allein für alles Übel auf der Insel verantwortlich ist.

Auch uns muss klar sein, dass wir die Briten für ein gemeinsames Europa brauchen. Der Brexit ist auch für uns nicht nur ein wirtschaftlicher Nachteil.

Für alle Beteiligten ist es wichtig, diese Krise als Chance zu nutzen. Wichtig ist, die aktuelle Lage der EU kritisch zu würdigen und notwendige Reformen einzuleiten. Dies ist Voraussetzung für den weiteren Fortschritt. Kernthemen sind die stärkere Berücksichtigung des demokratischen Prinzips und damit die Respektierung des europäischen Parlamentes. Nähe zu den europäischen Bürgern zu gewinnen durch eine andere Kommunikation muss nun im Fokus stehen. An der Vision eines vereinten Europas werden wir festhalten.

Wenn dieses Ziel erreicht wird, hat der Brexit am Ende sogar noch Gutes bewirkt.“