Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.11.13 – Koelnmesse - Kind+Jugend

Erfolgreiche Trendschau

111aa1113sp.jpg

Auch auf der diesjährigen Kind + Jugend konnte man sich über zahlreiche Neuheiten informieren.

 

Die Kind+Jugend, die vom 19. bis zum 22.9.2013 stattfand, konnte ihre Position als international wichtigste Fachmesse der Baby- und Kinderausstattungsbranche festigen. Mehr als 20 000 Interessierte aus 110 Ländern besuchten 1014 Aussteller aus 45 Ländern. Diese präsentierten auf einer Fläche von 100 000 m2 ihre Innovationen und Produktentwicklungen aus den Bereichen Kindermöbel, Sicherheitssitze, textile Ausstattungen, Kinderwagen, Hygieneartikel, Spielwaren und Babybekleidung. Mehr als 80% der Aussteller kamen aus dem Ausland. Auch der Anteil der ausländischen Fachbesucher lag mit 70% auf dem Niveau des Vorjahres.

«Durch ihre konstant hohe Internationalität und die in diesem Jahr erneut gestiegene Angebotsqualität konnte die Messe ihren Status als weltweit führende Businessplattform der Baby- und Kinderausstattungsbranche noch weiter ausbauen», resümierte Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse. Der Event konnte in diesem Jahr Besucherzuwächse vor allem aus den USA und Asien verzeichnen. Damit wächst die Bedeutung der Messe in diesen Märkten. Xiaoguang Shi, Präsident der China Toy& Juvenile Products Association (CTJPA), betonte bei seinem Besuch in Köln: «Die Kind + Jugend setzt im Bereich der Baby- und Kinderausstattung weltweit Maßstäbe. Das wissen auch die wichtigen Einkäufer aus dem asiatischen Raum. Der Weg nach Köln lohnt sich für sie auf jeden Fall.» Neben dem innovativen Designpark in Halle 10.1. fand auch das Trendforum großen Anklang, bei dem internationale Experten in Vorträgen und Diskussionsrunden Themen der Baby- und Kinderausstattungsbranche erläuterten.

Weitere Artikel zu: