Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

03.06.16

Wird Spielzeug immer brutaler?

In Zeiten von Spielekonsolen und Computerspielen müssen sich Spielzeughersteller einiges einfallen lassen, um im Kinderzimmer weiterhin präsent zu sein. Nun wollen Forscher herausgefunden haben, dass dort inzwischen ein „regelrechtes Wettrüsten“ stattfindet.

lego6743421920.jpg

Produkte der LEGO GmbH werden immer brutaler – das behaupten nun Forscher aus Neuseeland.

 

Selbst die LEGO GmbH, bekannt für ihre bunten Bausteine und Spielfiguren, mache da keine Ausnahme. Demnach behaupten Wissenschaftler aus Neuseeland in einer aktuellen Studie, dass die Produkte der LEGO GmbH in den vergangenen Jahren immer brutaler geworden sind. Inzwischen enthalten ihrer Recherche nach 30 % der Baukästen aktuell auch Waffen.

Darüber hinaus konnten die Forscher im Rahmen der Katalog-Durchsuchung feststellen, dass zudem auch die Szenarien immer furchteinflößender werden.„Derzeit enthalten rund 40 % aller Katalogseiten irgendeine Form von Gewalt – insbesondere die Szenarien, in denen es um Schießereien geht oder um bedrohliches Verhalten, haben über die Jahre deutlich zugenommen“, so der Forscher Christoph Bartneck.

Diskutieren Sie mit!

Bereits seit Jahren nehmen die Neuseeländer die Produkte der LEGO GmbH nun schon unter die Lupe. 2013 machten sie darauf aufmerksam, dass sich die Mienen der Figuren im Laufe der Zeit deutlich verfinstern würden. Was sagen Sie zu der aktuell stark verbreiteten Diskussion in den Medien? Teilen Sie die Ansicht der neuseeländischen Forscher? Schreiben Sie uns an info@dasspielzeug.de Wie LEGO zu den Behauptungen steht, lesen Sie hier auf unserer Website.

Sie interessieren sich für die Studie? Hier können Sie diese lesen.