Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

15.12.15 – Interview mit Ingo Schloo, zentrada

Star Wars: „Alte Marke wird revitalisiert“

Seit Wochen entfachen bereits Lizenzprodukte das „Star Wars“-Fieber – übermorgen kommt der siebte Teil in die Kinos. Wir haben Ingo Schloo, zentrada-GF, nach seiner Einschätzung zum Erfolg solcher Lizenzen gefragt.

zentrada_Homepage

Seit 2005 ist zentrada mit eigenen Servicebüros und Marktplätzen Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande, Polen, Ungarn und einer englischen EU-Version vertreten.

 
zentrada_Ingo Schloo

Ingo Schloo, Dipl. Kfm. Mitbegründer und Geschäftsführer des zentrada.networks, dem führenden europäischen Online-Einkäufernetz für unabhängige Einzelhändler.

 

Ein starker Faktor ist das Thema „Star Wars“ seit Wochen schon im deutschen Einzelhandel. Aus nahezu allen Marktbereichen ist eine Fülle an Produkten erhältlich, die kaum noch Wünsche offen lässt. Und die Kundschaft greift bereitwillig zu.

das spielzeug: Herr Schloo, halten Sie es für sinnvoll, Lizenzen auf immer mehr Bereiche auszuweiten, die über die Spielwarenbranche hinausgehen?
Ingo Schloo: Klar, Spielwaren ist eine viel zu enge Betrachtung und schon heute werden starke Umsätze auch mit Bekleidung, Heimtextilien, Schulbedarf, Dekoration ... für Jugendliche gemacht. Ich denke, die Zielgruppen bestimmen das Produktportfolio. Vom Baby bis zum Jugendlichen ist ein extrem breites Sortiment möglich und kann die Marke stärken. Ältere Zielgruppen lassen sich gerade mit den Sportmarken gut erschließen, haben hier aber natürlich eine stärkere Konzentration auf Freizeit- oder Spaßprodukte.

das spielzeug: Was macht eine erfolgreiche Lizenz aus und ganz konkret, hat Star Wars Potential, auch über den Kinofilm hinaus erfolgreich zu sein?
Ingo Schloo: Lizenzen erzeugen positive Emotionen bei gewissen Zielgruppen und können den emotionalen Kick auch auf passende Produkte übertragen. Neben Filmen, Spielen oder Fußballmannschaften ist Star Wars ein tolles Beispiel wie eine „alte Marke“ revitalisiert wird und positive Assoziationen und damit Lizenzgeschäft auch auf ältere Generationen überträgt. Inwieweit bei dies bei älteren Zielgruppen aber auch langfristig greift und vor allem wie lange sich das dann hält ist sicher spannend und im Ergebnis offen.

das spielzeug: Können Sie schon erste Prognosen zum Lizenz-Weihnachtsgeschäft geben?
Ingo Schloo: Wenn wir die Lizenzumsatzentwicklung auf unseren Großhandelsportalen sehen dann muß das Weihnachtsgeschäft sehr erfolgreich werden. zentrada eignet sich natürlich auch hervorragend für den trendgetriebenem Großhandelseinkauf. Wir sehen aber auch mit Minions und Star Wars zwei starke Marken die das Geschäft um Frozen und Disney dieses Jahr nochmal massiv ergänzen. Und dazu kommen ja alleine in unserem Netzwerk nochmal fast 100 Lizenzthemen die in einzelnen Zielgruppen oder Ländern dominieren.

Das vollständige Interview mit zentrada-Geschäftsführer Ingo Schloo lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von das spielzeug. Ein kostenloses Probeheft können Sie hier bestellen.