Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.08.15

gamescom mit Rekordergebnis

Rund 345.000 Besucher aus 96 Ländern kamen vom 5. bis zum 9. August zur gamescom nach Köln – so viele wie nie zuvor.

gamescom_konami1

Im Blickpunkt der Besucher standen in erster Linie spannende Spiele-Premieren.

 

Auf einer erweiterten Fläche von 193.000 m² (inklusive event level) präsentierten 806 Unternehmen (+14 %) Fachbesuchern und Spielefans aus aller Welt hunderte Neuheiten.

Der Auslandsanteil auf Ausstellerseite lag bei knapp 65 % (2014: 62 %).  Mit 33.200 Fachbesuchern verzeichnete die gamescom einen Zuwachs von über 5 % und bestätigte mit einem konstanten Auslandsanteil von 52 % die Position als führende Businessplattform für die europäische Computer- und Videospielindustrie. 

Neben spannenden Spiele-Premieren für alle Plattformen standen insbesondere die Neuentwicklungen im Bereich Virtual Reality sowie E-Sports-Events im Fokus des Interesses.

Die business area belegte in diesem Jahr erstmals die Hallen 2, 3.2 und 4, die entertainment area die Hallen 5 bis 10. Partnerland der gamescom 2015 war das Vereinigte Königreich (UK).

Die Vorzeichen für eine erfolgreiche gamescom standen sehr gut und die Ergebnisse haben unsere Erwartungen definitiv übertroffen. Die Zuwächse bei den Besucherzahlen, die Steigerung der Ausstelleranzahl und das Flächenwachstum in Kombination mit Maßnahmen zur qualitativen Verbesserung der Veranstaltung sind wichtige Bausteine für den dauerhaften und nachhaltigen Erfolg der gamescom“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse.

gamescom congress auf Erfolgskurs 
Auch der gamescom congress setzte in diesem Jahr seinen Erfolgskurs weiter fort. 630 Teilnehmer besuchten die Konferenz – das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs von 40 %. Mehr als 150 hochkarätige Referenten diskutierten in über 40 Panels und Vorträgen über den Einfluss digitaler Spiele auf Wirtschaft, Gesellschaft, Pädagogik und Kultur.

Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse: „Der gamescom congress hat sich binnen weniger Jahre zu einem festen Termin auch weit über die Games-Branche hinaus etabliert. Er ist als branchenübergreifende Netzwerkplattform, bei der vor allem die Einflüsse der Computer- und Videospielindustrie auf andere Wirtschaftsbranchen und Gesellschaftsmechanismen im Fokus stehen, gesetzt."

Ein Highlight war u. a. auch die Verleihung der „gamescom awards“. Alles über die Gewinner können Sie hier nachlesen.