Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

18.07.16 – Spiel des Jahres 2016

Der Gewinner steht fest

In Berlin ist soeben der Gewinner der Auszeichnung „Spiel des Jahres“ bekanntgegeben worden.

sdj2016.jpg

Das „Spiel des Jahres 2016“ steht fest.

 
heidelbergerspieleverlagcodenames.jpg

„Codenames“ von Czech Games Edition erhält die begehrte Auszeichnung.

 

Die begehrte Trophäe geht an „Codenames“ von Czech Games Edition (Vertrieb: Heidelberger Spieleverlag). Damit holten die Tschechen mit ihrer ersten Nominierung gleich den Titel. „Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Geheimdienstchefs und deren Ermittler, die jeweils alle eigenen verbündeten Spione aufspüren müssen. Dafür haben sie jedoch nur knapp 20 Minuten Zeit", urteilt Markus Stoll in seiner Rezension von Codenames bei spielbar!

Begründung der Jury:

„Einer ersten Partie 'Codenames' folgt oft die zweite. Dann die dritte, die vierte. Das Spiel mit Assoziationen übt einen Sog aus, dem sich kaum jemand entziehen kann. Möglichst viele Wörter mit einem Begriff zu umschreiben, ohne auf Wörter der Konkurrenz hinzuweisen – diese wiederkehrende Aufgabe ist wie ein Rätsel, das man unbedingt lösen möchte. Gute Varianten für zwei oder drei Spieler runden dieses Teamspiel ab. Wer gerne mit Sprache jongliert, wird 'Codenames' lieben.“

Ebenfalls nominiert waren „Imhotep“ (KOSMOS) und „Karuba“ von HABA.

Hier geht es zur Imhotep-Rezension von spielbar!