Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.08.15 – Fachgeschäft des Monats September 2015

Herr und Frau Klein in Wien – Großer Anspruch bei den Kleins

Bevor Beate und Stephan Klein vor neun Jahren ihr Fachgeschäft für Babys, Kinder und Eltern in Wien eröffneten, waren beide viele Jahre lang in der Werbung tätig. Sicherlich trugen diese Erfahrungen auch wesentlich zum Erfolg von „Herr und Frau Klein“ bei. Doch was für das Inhaberpaar im Zentrum ihrer Unternehmensphilosophie steht, ist vor allem Ehrlichkeit.

211ab0915sp.jpg

Das schlichte, aber moderne Logo verdeutlicht das Konzept von „Herr und Frau Klein“ bereits vor der Tür.

 
211ad0915sp.jpg

Beate und Stephan Klein führen ihr Beratungsfachgeschäft bereits seit neun Jahren.

 
Alle Bilder anzeigen

Schon von weitem fällt der rote Streifen ins Auge, der sich zwischen Erdgeschoss und erstem Stock über die gesamte Fassade des Geschäfts zieht. Auf diesem kräftigen Untergrund sticht das weiße Logo kontrastierend heraus und stellt sicher, dass der Name in alle Richtungen gut lesbar ist: „Herr und Frau Klein“. Beim Blick durch die Schaufenster kommt anschließend echtes Sommer-Feeling auf. Denn hier ist alles vertreten, was die Kids zur heißen Jahreszeit nicht missen wollen: Bade- und Sandspielzeug vereinen sich mit UV-Schutz-Kleidung und Schwimmwesten sowie Kinder-Sonnenbrillen und -Hüten zu einem stimmigen Gesamtbild. Inzwischen sieht es aber vermutlich schon wieder ganz anders aus.

Denn Beate Klein dekoriert spätestens alle zwei Wochen um. Das 30 m lange Schaufenster des Eckgeschäfts sieht sie als Möglichkeit, quasi 24 Stunden lang die interessierten Passanten zu beraten. Die Kunden wüssten das zu schätzen, sagt die Geschäftsfrau. Und nicht nur sie, sondern auch manche Hersteller, denen die Kleins „Kapitalfenster“ zur Verfügung stellen, in denen Neuheiten – teilweise noch vor der Markteinführung – präsentiert werden können. Das regelmäßige Dekorieren bezeichnet die 41-jährige Unternehmerin als ihr Steckenpferd. Es macht ihr aber nicht nur Spaß, sondern hält die Auslagen in der gut frequentierten Straße auch für regelmäßige Passanten interessant.

Auf der Suche nach „dem Besonderen“

Die Artikel, die einem schon vor dem Betreten des Fachgeschäfts hinter Glas begegnen, stellen eine konzentrierte Kostprobe aus dem umfangreichen Sortiment von „Herr und Frau Klein“ dar. Im Ladeninneren entfaltet sich dann die farbenfrohe Produktpalette in ihrer ganzen Vielfalt. Ein schrilles und kunterbuntes Durcheinander findet man hier jedoch nicht. Denn die Kleins legen viel Wert auf Design und Ästhetik. Folglich sind die unterschiedlichen Warengruppen farblich aufeinander abgestimmt und thematisch geordnet. Neben Kindermode, Möbeln, Fahrzeugen und Kinderwagen zählen u. a. auch Schwangerschafts- und Babypflege-Artikel sowie Spielzeug zum Sortiment.

Bekleidung, die laut den Geschäftsführenden etwa ein Drittel des Portfolios ausmacht, setzt sich zu 80 % aus Bioprodukten und zu 10 % aus Funktionskleidung zusammen. Spielzeug ist je nach Saison mit bis zu 25 % vertreten. „Wir führen ausschließlich solche Artikel in unserem Portfolio, die wir auch unseren besten Freunden verkaufen würden“, betont der 52-jährige Familienvater Stephan Klein. Aus diesem Grund sind auf der Gesamtverkaufsfläche von 320 m2 zahlreiche Markenartikel vertreten. Darunter z. B. Bugaboo, Joolz, Mountain Buggy, Phil & Teds und Cybex im Kinderwagenbereich. Das Möbelangebot stammt zu großen Teilen von meist nordeuropäischen Herstellern wie Leander, Bopita und Stokke. Dem Unternehmerpaar zufolge haben sie nicht wenige der über 200 Marken erstmalig in Österreich eingeführt.

„Wir suchen immer ‘das Besondere’ für unser Sortiment. Nicht das, was jeder hat, sondern Nischenartikel“, erklärt Stephan Klein. Um diese zu finden, besuche das Team viele Messen, wie z. B. die Kind + Jugend, die Spielwarenmesse und die Playtime in Paris. Darüber hinaus hätten er und seine Frau sich über die Jahre ein gutes Netzwerk zu deutschen Kollegen aufgebaut. Mit diesen funktioniere der Austausch super, weshalb sie nicht ausschließlich auf Messen angewiesen seien.

Bei der Auswahl stehen Beate Klein zufolge vor allem drei Aspekte im Vordergrund. Alle Produkte müssen praktische Funktionen erfüllen, ein zeitgemäßes und anspruchsvolles Design aufweisen und zu guter Letzt aus verantwortungsvollen und fairen Quellen stammen. Wenn die hohen Qualitätsansprüche von Beate und Stephan Klein schließlich erfüllt sind, stehen sie „zu 150 % hinter den Produkten“. Damit einher geht auch ein großes Vertrauen, das sie in ihre Handelspartner auf Herstellerseite setzen. Zu vielen darunter hat sich laut Stephan Klein eine gute Beziehung aufgebaut, weshalb manche Artikel hin und wieder auch schon vor dem offiziellen Veröffentlichungstermin ihren Weg in das Wiener Fachgeschäft finden.

Ehrlicher Service bis zur Erschöpfung

Wenn sich ein Kunde in den Geschäftsräumen von „Herr und Frau Klein“ umsieht, helfen ihm die helle Beleuchtung sowie die strukturierten Regale und Thementische dabei, sich zurechtzufinden. Die bereits angesprochene sinnvolle Einteilung in Warengruppen trägt außerdem zur besseren Übersichtlichkeit bei. Doch auch wenn dem Besucher der Einkauf durch diese Maßnahmen erleichtert wird, ist er nie auf sich allein gestellt. Stattdessen kann er auf die Beratung durch das gut geschulte Verkaufsteam und die Inhaber selbst zählen. Beate und Stephan Klein beschäftigen derzeit überwiegend Teilzeitkräfte, die zum Großteil selbst Kinder haben.

Dass das Unternehmerpaar großen Wert auf die Auswahl geeigneter Mitarbeiter legt, verdeutlicht es anhand einiger Beispiele: Die eine ist ausgebildete Krankenschwester, eine andere Hebamme und die nächste Ernährungsberaterin. Auch Fortbildung wird hier großgeschrieben. Regelmäßig erhält das Verkaufsteam Schulungen, z. B. zum Thema Babytragen. Einer Mitarbeiterin ermöglichten die Kleins sogar die Ausbildung zur diplomierten Trageberaterin. Im Zuge dessen wurde „Herr und Frau Klein“ – als einem von nur zwei Shops – das Zertifikat „Geschulter Partner der Trageschule Österreich“ verliehen.

„Kundenbindung funktioniert am besten durch das Einlösen von Versprechen“  

Vor diesem Hintergrund greift laut Stephan Klein die Bezeichnung „Kindermodengeschäft“ für das Unternehmen zu kurz „Herr und Frau Klein“. Stattdessen sei es vielmehr als „Beratungsfachgeschäft für alles rund ums Kind bis sechs Jahren“ zu verstehen. Der Inhaber sieht sich als Familienberater, der kundengerechte Infoabende veranstaltet, aber auch im tagtäglichen Geschäft alles daran setzt, „mit Service und unabhängiger Beratung zu punkten“. Das gehe sogar manchmal soweit, dass er potenziellen Kunden lieber von einem Produkt abrät, bevor er ihnen etwas empfiehlt, das nicht zu ihnen passt. Diese Haltung ist beispielhaft für den Kodex von „Herr und Frau Klein“, der auf Ehrlichkeit, Empathie und dem Erfüllen von Kundenwünschen basiert.

Dazu gehört für den 52-jährigen Geschäftsführer auch der Service nach dem Kauf. Reklamationen sind bei langjährigen Kunden und Freunden auch ohne Kassenbeleg auf Vertrauensbasis möglich. Außerdem geht defekte Ware, wie z. B. Kinderwagen, nicht immer an den Hersteller zurück. Stattdessen repariert Stephan Klein diese soweit möglich selbst. Gelegentlich spenden die Kleins die wieder fit gemachten Artikel auch gemeinnützigen Organisationen. All das schaffe das Vertrauen, das nötig ist, um den Kunden auf Augenhöhe zu begegnen. Auf diese Weise gewinne man Stammkunden, die langfristig wiederkommen. „Kundenbindung funktioniert am besten durch das Einlösen von Versprechen“, resümieren die Kleins.   

Ein Blick in die Zukunft

Diese Versprechen formulierten Beate und Stephan Klein schon zur Ladeneröffnung vor neun Jahren. Damals befand sich das Geschäftsgebäude wenige Meter von den heutigen Räumlichkeiten entfernt und bot 80 m2 Verkaufsfläche. 2008 ergab sich dann die Möglichkeit, umzuziehen und zu erweitern. Und zwar nicht nur flächenmäßig, sondern auch, was die Marke „Herr und Frau Klein“ betrifft, zu der das Unternehmen selbst inzwischen geworden ist. Um auch in Zukunft nah an der Zielgruppe junge Eltern zu bleiben, entwickeln die Kleins permanent neue Ideen.

Seit einiger Zeit gibt es einen Webshop, und auch in die Eigenproduktion sind sie eingestiegen. „Herr und Frau Klein“ – sowohl das Geschäft als auch die Menschen hinter dem Namen – stehen also nicht still und versprechen, ihre Marke mit viel positiver Energie lebendig zu halten. Beate Klein fasst abschließend zusammen: „Wir versuchen, uns immer wieder neu zu erfinden und dabei unseren Eckpfeilern treu zu bleiben: Design, Qualität, Nachhaltigkeit und qualifizierte sowie ehrliche Beratung.“

Herr und Frau Klein, Wien

Gegründet: 16.10.2006

Inhaber: Beate und Stephan Klein

Verkaufsfläche: EG 200 m2, 1. OG 120 m2

Mitarbeiter: Teilzeitkräfte, umgerechnet auf Vollzeit 10,8

Sortiment: Kindermode, Möbel, Spielzeug, Kinderwagen, Baby- und Kleinkindbedarf

Besonderheit: ehrliche Beratung, schöne Designs, Nachhaltigkeit